Wie geht gutes SEO

SEO: Wie gute Texte sichtbar werden

Oktober 9th, 2017 Posted by Texterwissen 0 thoughts on “SEO: Wie gute Texte sichtbar werden”

Vergebene Liebesmüh: Da haben Sie ein exklusives Interview oder einen fundierten Kundencase im Internet veröffentlicht – und keiner schaut hin. Einer der Hauptgründe, warum hochwertige Texte im Internet nicht gelesen werden, ist mangelhafte Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Das gilt für Websites, aber auch für jeden einzelnen redaktionellen Beitrag.

SEO-Qualität: 30 Prozent mangelhaft

So hat der SEO-Anbieter Mysiteauditor jüngst mehr als eine Million Websites auf ihre SEO-Qualität hin untersucht. Mit einem ziemlich ernüchternden Ergebnis: Bei jeder dritten untersuchten Website war der Google Title deutlich zu lang (maximal 55 Zeichen). In rund 20 Prozent der Fälle ging auch die Beschreibung über die möglichen 140 bis 160 Zeichen hinaus. Bei 32 Prozent fehlte das Ziel-Keyword in der Meta Description.

Man könnte dies als Flüchtigkeitsfehler abtun, würden solche Nachlässigkeiten auf Dauer nicht zu einer Abwertung beim Ranking führen. Und bekanntermaßen klicken User nur an, was sie ganz oben in den Google-Suchergebnissen vorfinden.

H1 – Überschrift mit Bedacht wählen

Mysiteauditor bemängelt zudem eine inkonsistente Überschriften-Struktur. So fehlen auf jeder dritten untersuchten Website die H1-Überschriften völlig. Doch die H1 – die festgelegte Hauptüberschrift auf einer Seite – wird von Google meist als Suchergebnis-Titel verwendet. Demnach gehört die H1 unbedingt zu jeder Website dazu. Sie sollte stets das Ziel-Keyword der Seite enthalten. Fehlende Keywords macht es den Google-Crawlern schwer, relevante Inhalte zu erkennen und zu erfassen.

Nehmen wir eine Website zum Thema Suchmaschinenoptimierung (=Keyword).

Eine gute H1 wäre:
Suchmaschinenoptimierung in 5 Minuten – so geht’s

Eine unbrauchbare H1 wäre:
So geht’s in 5 Minuten

Alles klar?

Bilder brauchen Alt-Tags

Ähnliches gilt für Bilder: Bei immerhin zwei Dritteln aller untersuchten Websites fehlten die Alt-Tags, also die Bild-Beschreibungen im HTML-Format. Doch Google-Crawler finden nur Text, aber keine Grafiken oder Fotos.

Wer sich also die Mühe gemacht hat, gute, authentische Bilder ins Netz zu stellen, aber die Alt-Tags ignoriert hat, wird im Gegenzug von den Suchmaschinen ignoriert. Ein vermeidbares Los, wenn Alt-Tags von Anfang an mit bedacht werden.

Suchmaschinenoptimierung: lieber spät als nie

Doch auch wenn eine H1 noch kein Keyword beinhaltet, die Alt-Tags fehlen und die Description zu lang ist: Es ist nie zu spät, die eigene Website auf suchmaschinenrelevante Parameter hin zu durchforsten und entsprechend nachzubessern.

Was wir bei unser täglichen Redaktionspraxis immer wieder feststellen: Einige Online-Agenturen informieren ihre Kunden nur unzureichend über die Möglichkeiten, mittels Google Title, Description und H1-Überschrift relativ einfach im Ranking aufzusteigen. Und vor allem: Auch wenn die Website selbst SEO-gerecht programmiert wurde, gilt dies für einzelne redaktionelle Beiträge noch längst nicht.

SEO-Textvorlage hilft, suchmaschinenoptimierte Texte zu schreiben

Um hier Abhilfe zu schaffen, haben wir ein Template entwickelt, das die wichtigsten SEO-Faktoren bereits bei der Texterstellung berücksichtigt. Das minimiert das Risiko, später für Google und damit für potenzielle Leser unsichtbar zu sein. Auch im eigenen Interesse versteht sich. Wir möchten verhindert, dass aktuelle, mit viel Herzblut geschriebene Texte nicht in den unendlichen Weiten des Netzes untergehen.

Silvia Brauner

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

blue satellite
Textagentur + Content Marketing Strategie

Konkordiastraße 25
40219 Düsseldorf
+49 (0)211 6681-343/344
info@blue-satellite.de

blue satellite unterstützt: